Hochzeitscatering - so viele verschiedene Möglichkeiten!

Am schönsten Tag im Leben, sollte es natürlich auch nicht an gutem Essen mangeln. Entscheidet man sich dann gegen ein Essen im Restaurant und für ein Hochzeitscatering, bieten sich viele Möglichkeiten.

Aber zuerst einmal, was ist Hochzeitscatering überhaupt?

Die allgemeine Definition zu Catering ist, die Versorgung von einem Caterer mit verzehrfertigen Speisen. Und speziell für eine Hochzeit, nennt man das dann eben Hochzeitscatering.

Das heißt also, man macht sich im Vorfeld Gedanken, was man denn gerne auf seiner Hochzeit zu essen anbieten möchte, und sucht sich dann dementsprechend den passenden Caterer aus. Hier gibt es natürlich auch Unterschiede.

Einmal, was das Angebot an Speisen betrifft, und zum Zweiten, die Dienstleistungen die erbracht werden. Außerdem gibt es natürlich auch verschiedene Preiskategorien.

Es gibt die Möglichkeit, sich nur vom Caterer beliefern zu lassen. Das heißt, man plant und bespricht mit dem Caterer alle Speisen die man möchte, wann alles geliefert werden soll und wohin. Es gibt aber auch Caterer, die einen Rundum-Service anbieten. Dort bekommt man dann alles in einem Paket zu einem abgemachten Preis. Von der Planung, den Speisen und Getränken, über das Geschirr und die Dekoration, bis hin zum Servicepersonal das die Gäste bis zum Ende der Feier bedient, und natürlich auch dem Abbau nach der Feier. Sogar die Hochzeitstorte kann man sich bei vielen Caterern fertigen lassen.

Einige bieten auch extravagantes Catering an. Da gibt es zum Beispiel Flying Menüs, bei denen den Gästen fortwährend hochwertige Speisen in kleinen Portionen serviert werden, Food Trucks mit vielen verschiedenen Angeboten an Speisen, Barbecue Dinner für die Grillspeisen-Fans, Fingerfood und noch vieles mehr. Ob Menü oder lieber doch Buffet, heutzutage ist beim Catering fast nichts mehr unmöglich.

Viele bieten sogar auch die Location dazu an. Wenn man also nicht weiß, wo die Hochzeitsfeier stattfinden soll, sucht man sich am besten einen Caterer der auch die passende Räumlichkeit anbieten kann. Ob ein großer Saal, oder ein ganzes Eventhaus, in diesem Punkt ist auch vieles geboten.

Ein Catering für eine Hochzeit, ist für viele eine gute Wahl, weil man sich nicht an die Gegebenheiten und Preise eines Restaurants anpassen muss.

Zum Abschluss noch ein paar Dinge, die man bei der Wahl des Caterers auf jeden Fall beachten sollte. Er sollte auf jeden Fall eine Genehmigung haben. Ansonsten entspricht er nicht dem Standard der zuständigen Gesundheitsbehörde. Im Burgenland ist Restaurant Pranger in diesem Bereich ein zuverlässiger Ansprechpartner. 

Außerdem sollte er eine Ausschanklizenz haben, falls Alkohol auf der Feier serviert werden soll. Wichtig ist auch, ob er auch Lebensmittel und Speisen anbietet, die für Allergiker geeignet sind.

Ein Probeessen sollte auch im Vorfeld eingeplant sein, damit man im Falle eines Falles Änderungen besprechen kann und auch Zeit hat, sich ggf. anderweitig umzusehen.


Teilen